Sep 292016
 

Bei der Einsatzübung am 24.09.2016 in Radnig übten fünf Feuerwehren der Stadtgemeinde Hermagor – Pressegger See die Menschenrettung über die Drehleiter und die Löschwasserförderung über eine längere Wegstrecke.

Das Szenario war der Brand des am Gebäude außen angebauten, hölzernen Stiegenhauses, wodurch der Fluchtweg mehrerer Personen in den oberen Stockwerken blockiert war. Die Drehleiter der FF Hermagor wurde zur Rettung dieser Personen in Stellung gebracht. Währenddessen wurde der Brand mit Hilfe des Tanklöschfahrzeuges bekämpft. Dieses wurde bis zur Fertigstellung der rund 900 Meter langen Löschwasserzubringerleitung vom Vellabach zum Brandobjekt von einem nahegelegenen Hydranten mit Löschwasser versorgt. Nach der Rettung aller Personen unterstützte die Drehleiter die Löscharbeiten von oben. Bei der Übungsnachbesprechung dankte der Kommandant der FF Radnig, OBI Gerd Beneke, der Familie Mitsche für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes. Gemeindefeuerwehrkommandant ABI Herbert Zimmermann dankte der FF Radnig für die Organisation der Übung.

 

Im Einsatz standen:

 

Feuerwehr Radnig mit KLF

Feuerwehr Hermagor mit KDO, TLFA 3000, DLK und MZF

Feuerwehr Kühweg mit KLFA

Feuerwehr Möschach mit KLF

Feuerwehr Möderndorf mit KLF

Insgesamt rund 40 Mann/Frau

Wassertrupp der Stadtgemeinde Hermagor mit 1 Mitarbeiter

 

Text und Fotos: ÖA-Team BFKdo Hermagor – BI Florian Jost

© BFKdo Hermagor